Pressemitteilungen 2012

Prof. Wulff spricht von alarmierenden Zahlen

Berlin. Der Vorsitzende der CDU-Senioren-Union, Prof. Otto Wulff, hat Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) aufgefordert, alarmierenden Hinweisen auf einen medizinisch fragwürdigen Einsatz von sogenannten Psychopharmaka bei Demenzkranken nachzugehen. Der Chef der zweitgrößten CDU-Bundesvereinigung bezog sich auf eine jetzt bekannt gewordene Studie der Universität Bremen, der zufolge rund 240000 Demenzkranke in Heimen oder in ambulanter Pflege mit entsprechenden Medikamenten ruhig gestellt würden.

Wulff, zugleich Mitglied des CDU-Bundesvorstandes, erklärte dazu heute in Berlin:

"Sollten diese Zahlen zutreffen, wäre dies ein unglaublicher Skandal. Der Bundesgesundheitsminister muss diesen alarmierenden Hinweisen unverzüglich nachgehen. Es kann nicht sein, dass in Deutschland alte und kranke Menschen mit chemischen Keulen narkotisiert werden, nur weil Geld und Personal in der Pflege
fehlen. Hier muss die Politik gegebenenfalls sofort einschreiten und Missstände korrigieren."

Berlin, 28.03.2012