Pressemitteilungen 2014

Mit der Verleihung der „Goldenen Medaille für Verdienste um Versöhnung und Verständigung unter den Völkern“ ehrte die Senioren-Union der CDU Deutschlands Michail S. Gorbatschow für seine Friedens- und Verständigungspolitik in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft. „Sie haben die wesentlichen Voraussetzungen dafür geschaffen, dass die Welt, zumindest in Europa, friedlicher werden konnte, trotz aller noch bestehenden Konflikte und Gewalttätigkeiten,“ beschreibt Bundesvorsitzender Prof. Dr. Otto Wulff die Verdienste des ehemaligen Staatspräsidenten der Sowjetunion.

In seinen Dankesworten betonte Gorbatschow die traditionell guten Beziehungen zwischen Russland und Deutschland. „Diese Freundschaft hat in der jüngst vergangenen Zeit Risse erhalten“, bedauert der ehemalige Staatschef. Diese Risse dürften nicht größer werden, man müsse sie vielmehr schließen und vor allem verhindern, das neue Mauern aufgerichtet werden.

Er zähle sich selbst zu der Gruppe der Senioren und forderte seine Gleichaltrigen in der Senioren-Union auf, an die guten Entwicklungen in den russisch-deutschen Beziehungen nach dem Krieg anzuknüpfen. „Wir Älteren müssen uns mit lauter Stimme zu Wort melden, damit wir gehört werden. Wir können es uns nicht leisten, uns zurückzulehnen und nichts zu tun.“, betont Gorbatschow.

In einem Grußwort bezeichnete Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert Gorbatschow als den Wegbereiter der deutschen Einheit. Deutschland habe mit dem Fall der Mauer das Recht auf Selbstbestimmung realisieren können. Aus dieser Erfahrung heraus müsse verstanden werden, dass gerade die Deutschen sich verpflichtet fühlen, dieses Recht auch für jedes andere Land gelten zu lassen, warb der CDU-Politiker um Verständnis für die deutsche Haltung z.B. in der Ukraine-Frage.