Pressemitteilungen 2019

Der Bundesvorsitzende der Senioren-Union der CDU, Prof. Dr. Otto Wulff, hat seine Partei in Thüringen vor einem Bündnis oder einer engen Zusammenarbeit mit der Linkspartei gewarnt. „30 Jahre nach dem Mauerfall darf die CDU nicht gemeinsam mit den Erben der SED regieren“, sagte Wulff am Montag in Berlin. „Das würde die CDU zerreißen und wäre ein Sündenfall für die Partei.“

Nach dem Wahldesaster der CDU in Thüringen forderte Wulff eine rigorose Analyse, warum die CDU in der Mitte verliert und die politischen Ränder mit AfD und Linkspartei weiter zulegen. „Wir können die jüngstem Wahlergebnisse nicht einfach aussitzen, sondern müssen den Bürgern wieder mehr zuhören“, sagte Wulff. Der Sieg extremer Parteien in den östlichen Bundesländern sei eine deutliche Mahnung, „dass die CDU aufwachen muss“.

Adresse

Bundesgeschäftsstelle der
Senioren-Union der CDU Deutschlands
Konrad-Adenauer-Haus
Klingelhöferstraße 8
10785 Berlin

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Tel.: 030 22070-445
Fax: 030 22070-449
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!