Pressemitteilungen 2010

Sämtliche Vereinigungen innerhalb der CDU pochen auf eine Ausweitung ihrer Mitspracherechte. In einem heute in Berlin veröffentlichten "gemeinsamen Antrag" für den CDU-Bundesparteitag Mitte November in Karlsruhe sprechen sich die sieben CDU-Bundesvereinigungen für einen Beschluss aus, der den Bundesvorstand auffordert, eine Änderung des Parteistatuts "zu prüfen". Die Bundesvereinigungen der CDU streben einen Delegiertenschlüssel für Bundesparteitage an, der sicherstellen soll, "dass neben den Parteiverbänden künftig auch die Vereinigungen jeweils eine angemessene Anzahl von Delegierten zum Bundesparteitag entsenden."

Der "gemeinsame Antrag" wird getragen von der Jungen Union (JU), der Frauen-Union (FU), der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), der Kommunalpolitischen Vereinigung von CDU und CSU (KPV), der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT), der Ost- und Mitteldeutschen Vereinigung in der CDU/CSU (OMV) sowie der Senioren-Union (SU).

Der Antrag der CDU-Bundesvereinigungen hat folgenden Wortlaut:

Der Bundesvorstand wird aufgefordert zu prüfen, ob durch eine entsprechende Änderung des Statuts der CDU Deutschlands die Zusammensetzung  des Bundesparteitags (analog zum Bundesausschuss) dahingehend geändert werden kann, dass neben den Parteiverbänden künftig auch die Vereinigungen jeweils eine angemessene Anzahl von Delegierten zum Bundesparteitag entsenden.

Berlin, 24.09.2010

Adresse

Bundesgeschäftsstelle der
Senioren-Union der CDU Deutschlands
Konrad-Adenauer-Haus
Klingelhöferstraße 8
10785 Berlin

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Tel.: 030 22070-445
Fax: 030 22070-449
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!