Pressemitteilungen 2010

Der Bundesvorsitzende der Senioren-Union der CDU Deutschlands, Prof. Dr. Otto Wulff, hat die Mitglieder seiner Organisation in Nordrhein-Westfalen aufgerufen, im Wahlkampf-Endspurt noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren: "Wir befinden uns in einem Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem jede Stimme zählt. Erfahrungsgemäß sind es die Stimmer der über 60-jährigen, die letztlich zugunsten der CDU den Ausschlag geben," sagte Wulff, der auch Mitglied des CDU-Bundesvorstands ist, heute in Düsseldorf. "Deshalb muss es gerade in unserer Wählergruppe eine hohe Wahlbeteiligung geben." Nur so könne verhindert werden, dass es künftig eine Landesregierung "am Gängelband von Alt-Kommunisten und Linksextremisten" gebe.

Die SPD sei am 9. Mai für Demokraten solange "nicht wählbar" wie ihre Spitzenkandidatin weiterhin "jede klare Aussage über ihr Verhältnis zu den Linksextremisten verweigert." Dieses Schweigen sei umso skandalöser als das Programm der "Linken" den "direkten Abstieg Nordrhein-Westfalens von der umweltfreundlichsten Industriegesellschaft Europas in die vorindustrielle Steinzeit" bedeute, betonte Wulff.

Der 77-jährige Bundesvorsitzende der Senioren-Union wird bis zum Wahltag allein seit Anfang April 33 Redner-Einsätze im NRW-Wahlkampf bestritten haben - 20 davon gemeinsam mit dem Bundesvorsitzenden der Jungen Union, Philipp Mißfelder MdB im Rahmen einer "Union-der-Generationen"-Tour. Wulff wird in der Anzahl der überregionalen Wahlkampf-Termine allein von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers übertroffen.

Berlin, 06.05.2010

Adresse

Bundesgeschäftsstelle der
Senioren-Union der CDU Deutschlands
Konrad-Adenauer-Haus
Klingelhöferstraße 8
10785 Berlin

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Tel.: 030 22070-445
Fax: 030 22070-449
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!