Pressemitteilungen 2011

Unmittelbar vor dem für Donnerstag geplanten Spitzengespräch von Vertretern der gesetzlichen Krankenkassen hat der Bundesvorsitzende der Senioren-Union, Prof. Otto Wulff (CDU), Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) nachdrücklich aufgefordert, sich um das Schicksal der bisher in der insolventen City BKK versicherten Pflegebedürftigen zu kümmern. Der Vorsitzende der mit 57.000 Mitgliedern zweitgrößten CDU-Bundesvereinigung, Prof. Otto Wulff, nannte es einen "Skandal, dass Pflegebedürftige von anderen Kassen abgelehnt und von der Politik bisher hängengelassen wurden."

Der CDU-Politiker erklärte heute in Berlin weiter:

"Bundesgesundheitsminister Bahr muss die Spitzenverbände der Gesetzlichen Krankenversicherung in die Pflicht nehmen! Es ist in keiner Weise akzeptabel, dass Kassen unter fadenscheinigen Ausreden Patienten der City BKK ablehnen, obwohl sie zu deren Aufnahme gesetzlich verpflichtet sind. Dies gilt in besonderem Maße für pflegebedürftige Patienten. Sie brauchen an erster Stelle die schnelle und unbürokratische Fürsorge durch die Politik. Ihnen ist mit Formularen und dem Verweis auf das Bundesversicherungsamt nicht geholfen. Hier kann der neue Bundesgesundheitsminister beweisen, dass er auf der Seite der Patienten steht."

Berlin, 18.05.2011

Adresse

Bundesgeschäftsstelle der
Senioren-Union der CDU Deutschlands
Konrad-Adenauer-Haus
Klingelhöferstraße 8
10785 Berlin

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Tel.: 030 22070-445
Fax: 030 22070-449
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!