Pressemitteilungen 2013

"Bei der Absage an Steuererhöhungen geht es auch um die Frage von Vertrauen und Zuverlässigkeit von Wahlaussagen der Union.", das sagte Prof. Dr. Otto Wulff, Vorsitzender der mit rund 57.000 Mitgliedern zweitstärksten CDU-Vereinigung heute, nach einer Bundesvorstandssitzung der Senioren-Union. "Die Steuereinnahmen fließen so reichlich, damit muss die Politik auskommen", erklärte Wulff und verweist zusätzlich darauf, dass höhere Steuern sich nachteilig auf die Wirtschaftsentwicklung auswirken. "Sie gefährden Arbeitsplätze und weiteren wirtschaftlichen Aufschwung. Das ist mit uns - der Senioren-Union - nicht zu machen", sagte Wulff, der zugleich Mitglied des CDU-Bundesvorstandes ist.

Berlin, 02.10.2013

Adresse

Bundesgeschäftsstelle der
Senioren-Union der CDU Deutschlands
Konrad-Adenauer-Haus
Klingelhöferstraße 8
10785 Berlin

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Tel.: 030 22070-445
Fax: 030 22070-449
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!