Pressemitteilungen 2017

Der Vorsitzende der Senioren-Union der CDU, Prof. Dr. Otto Wulff, hat einen engeren Schulterschluss der Europäischen Union in der Sicherheits- und Wirtschaftspolitik gefordert. "US-Präsident Donald Trump versucht Europa zu spalten", warnte Wulff am Dienstag in Berlin vor neuen Importzöllen und schärferen Visa-Regelungen der USA. Wulff sprach sich für ein Festhalten an offenen Grenzen und eine intensivere militärische Zusammenarbeit in Europa aus. "Wir haben jetzt die Chance, mehr für die eigene Sicherheit zu tun und eine europäische Verteidigungs-Union zu schaffen, wenn Präsident Trump sich weiter zurückziehen will", sagte Wulff.

Der Senioren-Vorsitzende erinnerte daran, dass gerade die Älteren nach den schrecklichen Erfahrungen im 2.Weltkrieg auf ein stabiles Verteidigungsbündnis vertrauten. Im Zusammenhang mit den von Präsident Trump angedrohten Importzöllen auf ausländische Waren warnte Wulff vor den negativen Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft. "50 Prozent unserer Dienstleistungen und Waren gehen in den Export. Da wären dichte Grenzen und hohe Importzölle für die deutsche Wirtschaft eine Katastrophe." 

Berlin, 31.01.2017 

Pressemitteilung als PDF

Adresse

Bundesgeschäftsstelle der
Senioren-Union der CDU Deutschlands
Konrad-Adenauer-Haus
Klingelhöferstraße 8
10785 Berlin

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Tel.: 030 22070-445
Fax: 030 22070-449
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!