Pressemitteilungen 2019

Der Bundesvorsitzende der Senioren-Union der CDU, Prof. Dr. Otto Wulff, begrüßt die Pläne der Großen Koalition zur Einführung einer Grundrente für langjährig Beschäftigte. Zehn Prozent über der Grundsicherung seien aber nicht genug. „Von der Grundrente muss man auch leben können und nicht nur existieren“, sagte Wulff am Donnerstag in Berlin. Auch mit einem kleinen Einkommen muss eine auskömmliche Rente spürbar oberhalb der Grundsicherung garantiert sein.

Als positiv bewertet Prof. Dr. Otto Wulff die derzeit im Gespräch befindliche Freibetragslösung für Kindererziehungs- und Pflegzeiten. Die Senioren-Union hatte sich dafür bereits im Bundestagswahlkampf ausgesprochen.

Die CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hatte nach der CDU-Klausur am vergangenen Wochenende in Potsdam gefordert, möglichst schnell die Grundrente auf den Weg zu bringen. So soll Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) noch bis zum Sommer einen Gesetzentwurf für die Grundrente ins Bundeskabinett einbringen.